Versandapotheke - Online Apotheke - Internetapotheke
Information aus der Internetapotheke - Gesundheit und Medikamente
Startseite   >> Medikamente gegen Erkältung 
Informationen
A - Z
Medikamente A - E
Medikamente F - L
Medikamente M - R
Medikamente S - Z
rezeptpflichtige Medikamente
Versandapotheke
Erkrankungen
Medikamente gegen Allergie
Medikamente gegen Erkältung
Medikamente gegen Schmerzen
Haut, Haare, Nägel
Magen, Darm, Verdauung
Alternative Medizin
Homöopathie
Schuessler Salze
Misteltherapie

Medikamente gegen Erkältung und zur Immunabwehr

Pflanzen, Tiere und Menschen verfügen zum Selbstschutz über eine Immunabwehr – vor allem um das Eindringen von Krankheitserregern wie z.B. Viren und Bakterien zu verhindern.

 

Ein gesundes und intaktes Immunsystem ist enorm wichtig bei der erfolgreichen Bekämpfung von Krankheitserregern. Damit können v.a. Erkältungskrankheiten verhindert oder wesentlich verkürzt werden. Am wichtigsten ist eine gesunde, natürliche Ernährung, bei der natürliche Vitamine und Spurenelemente wie Zink, Eisen und Selen dem Körper zugeführt werden. Wenig Stress, ausreichend Schlaf und andere Maßnahmen der Gesundheitsförderung wie Bewegung und Abhärten z.B. durch Saunabesuche festigen die Abwehr zusätzlich.

 

Zu Störungen des Immunsystems kann es kommen, wenn das System seine Fähigkeit verliert, auf Erreger angemessen zu reagieren. Entweder kommt es zu einer schwachen, nicht ausreichenden oder gar fehlenden Immunantwort. Eine Infektion ist dann die Folge. Ein weiteres, extremes Beispiel ist eine Überreaktion des Immunsystems (Allergien, Schuppenflechte usw.).

 

Die wohl bekannteste Störung des Immunsystems erleben wir, wenn wir eine Erkältung oder Grippe haben. Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Halsschmerzen, Fieber und Kopf- und Gliederschmerzen sind die häufigsten Symptome, die die meisten schon erlitten haben. Haben die körpereigenen Abwehrkräfte den Ansturm der Bakterien oder Viren nicht mehr abwehren können, kann meist mit symptomatischer, also an den Beschwerden ausgerichteter Therapie (z.B. rezeptfreie Medikamente gegen Erkältung) gut geholfen werden. Der Patient sollte sich weiterhin ausreichend Ruhe zur Genesung verschaffen.

 

Die Unterscheidung zwischen einer "normalen" Erkältung (grippaler Infekt) und einer Grippeinfektion ist meist am plötzlichen Beginn einer Grippe (Auftreten der Symptome innerhalb weniger Stunden, beginnend mit Halsschmerzen und hohem, anhaltendem Fieber) zu machen. Für beide Erkrankungen stehen eine Vielzahl ähnlich wirkender rezeptfreier Medikamente zur Verfügung da sich die Symptome ähneln.

 

Im Falle von hartnäckigen Beschwerden, die sich auch nach einigen Tagen nicht bessern, bei Kindern, Schwangeren und chronisch Kranken ist ein Arzt zu konsultieren, der über eine weitere evtl. intensivere Therapie entscheidet.

 


 
  Impressum