Versandapotheke - Online Apotheke - Internetapotheke
Information aus der Internetapotheke - Gesundheit und Medikamente
Startseite   >> Schuessler Salze 
Informationen
A - Z
Medikamente A - E
Medikamente F - L
Medikamente M - R
Medikamente S - Z
rezeptpflichtige Medikamente
Versandapotheke
Erkrankungen
Medikamente gegen Allergie
Medikamente gegen Erkältung
Medikamente gegen Schmerzen
Haut, Haare, Nägel
Magen, Darm, Verdauung
Alternative Medizin
Homöopathie
Schuessler Salze
Misteltherapie

Schüssler Salze

Große Beachtung und Verbreitung in der Selbstmedikation nimmt seit einigen Jahren die Verwendung von Schüsslersalzen ein. In der Diskussion um die Wirksamkeit stehen sich, wie bei fast allen alternativen Heilmethoden, zwei unversöhnliche Lager gegenüber. Einerseits wird von beachtlichen Erfolgen in der Besserung verschiedenster Beschwerden, der Freiheit von Wechselwirkungen und dem natürlichen Ansatz der Methode berichtet, vom anderen Lager wird aber gefordert, dass sich Schüssler Salze den für die Medikamente der "Schulmedizin" geltenden Regeln zum Nachweis der Wirksamkeit unterwerfen sollen. Das Fehlen dieser Nachweise und die prinzipielle Kritik an der durch Postulierung entstandenen Heilmethode und der Verwendung homöopathischer Verdünnungsschritte gehören zu den zentralen Elementen der Argumentation.

Ein Wundermittel, dass Krankheiten von heute auf morgen heilen kann, sind Schüssler Salze bestimmt nicht, aber bei vielen Symptomen berichten die Anwender, davon profitiert zu haben.
Deshalb soll hier der grundlegende Ansatz und die Verwendung der Schüssler-Salze lediglich beschrieben werden.

 

Wilhelm Heinrich Schüssler machte die Beobachtung, dass Krankheiten entstehen können, wenn der Mineralstoffhaushalt der Zellen gestört ist. So gründete Schüßler eine Theorie, die auf 12 Mineralsalzen beruhte und als Funktionsmittel bezeichnet wurden. Sie haben wesentliche Funktionen im Körper und sind bei ergänzender Zufuhr in der Lage, eine Vielzahl von Störungen zu beseitigen. Damit grenzte er sich von der Homöopathie Samuel Hahnemanns ab, die keinen Mangel ersetzt, sondern Ähnliches mit Ähnlichem behandelt.

Das Grundprinzip von Dr. Schüssler: „Jedes biochemische Mittel muss so verdünnt sein, dass die Funktion gesunder Zellen nicht gestört, vorhandene Funktionsstörungen aber ausgeglichen werden können“ führte zur Anwendung des von Hahnemann entwickelten Konzepts der Potenzierung. Einerseits werden dem Organismus winzige Salzmengen zugeführt, die für viele Funktionen unerlässlich sind und die er optimal verwerten kann. Andererseits sollen die Salze im Körper Heilreaktionen auslösen, was die Schüssler-Salz-Therapie von allen anderen Mineralsalztherapien unterscheidet. So sollen Schüsslersalze Impulse zur Selbstheilung setzen.

 

 

Anwendungsgebiete der Schüssler-Salze

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab!

Basissalze Funktionsmittel


Biochemie Nr. 1 Calcium fluoratum D 12
Biochemie Nr. 2 Calcium phosphoricum D 6
Biochemie Nr. 3 Ferrum phosphoricum D 12
Biochemie Nr. 4 Kalium chloratum D 6
Biochemie Nr. 5 Kalium phosphoricum D 6
Biochemie Nr. 6 Kalium sulfuricum D 6
Biochemie Nr. 7 Magnesium phosphoricum D 6
Biochemie Nr. 8 Natrium chloratum D 6
Biochemie Nr. 9 Natrium phosphoricum D 6

Biochemie Nr. 10 Natrium sulfuricum D 6
Biochemie Nr. 11 Silicea D 12
Biochemie Nr. 12 Calcium Sulfuricum D 6


In der Zeit nach Dr. Schüssler ergänzte man noch 12 weitere Salze, die auch wichtige Rollen im Mineralstoffhaushalt der Zellen spielen. Durch diese Ergänzungsmittel (Nr. 13 - 24) wird die Behandlung mit den Funktionsmitteln 1 - 12 verfeinert. Inzwischen werden auch auf dem Prinzip der Schüssler Salze beruhende biochemische Salben verwendet.



Ergänzungsmittel der Mineralsalztherapie

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab!

Biochemie Nr. 13 Kalium arsenicosum
Biochemie Nr. 14 Kalium bromatum
Biochemie Nr. 15 Kalium jodatum
Biochemie Nr. 16 Lithium chloratum
Biochemie Nr. 17 Manganum sulfuricum
Biochemie Nr. 18 Calcium sulfuratum Hahnemanni
Biochemie Nr. 19 Cuprum arsenicosum
Biochemie Nr. 20 Kalium aluminium sulfuricum
Biochemie Nr. 21 Zincum chloratum
Biochemie Nr. 22 Calcium carbonicum Hahnemanni
Biochemie Nr. 23 Natrium bicarbonicum
Biochemie Nr. 24 Arsenum jodatum

Dosierung der Schüssler Salze

Schüssler Salze bei akuten Erkrankungen:
jede 5 -15 Minuten 1 Tablette im Munde zergehen lassen.

Schüssler Salze bei chronischen Erkrankungen:
über den Tag verteilt 6 -10 Tabletten im Munde zergehen lassen.

 

Die Tabletten immer in stillem Wasser oder Leitungswasser (kein Mineralwasser) einnehmen! Die Tabletten können auch in heißem Wasser aufgelöst werden. Zum Umrühren der Lösung soll immer ein Plastiklöffel verwendet werden. Die Lösung wird langsam und schluckweise getrunken.

 

Wir bitten die entsprechende Packungsbeilage zu beachten!

 

Schüssler Salze werden als Alternative und Ergänzung zur klassischen Medizin verstanden und sind in unserer Versandapotheke zu günstigen Preisen erhältlich.


 
  Impressum