Versandapotheke - Online Apotheke - Internetapotheke
Information aus der Internetapotheke - Gesundheit und Medikamente
Startseite  >> Medikamente A - E  >> Amorolfin Nagellack 

Amorolfin Nagellack

 

Anwendungsgebiete:

 

Nagelpilz mit einem Befall von weniger als 80% der Nageloberfläche von ein oder zwei Nägeln, verursacht durch Dermatophyten (Hautpilze) und Hefen.

 

Wirkstoff:

 

Amorolfin 50 mg/ml

 

Nicht anwenden bei:

 

Amorolfin Nagellack darf bei Überempfindlichkeit gegen Amorolfin oder einen der sonstigen Bestandteile nicht angewendet werden. Bei entzündlichen Veränderungen um den Nagel, Diabetes, Durchblutungsstörungen, Fehlernährung, Alkoholmissbrauch, sowie bei Säuglingen und Kindern liegen keine Erfahrungen mit Amorolfin vor.

 

Schwangerschaft und Stillzeit:

 

Zur Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine Erfahrungen mit Amorolfin vor.

 

Nebenwirkungen:

 

Seltene unerwünschte Wirkungen (< 1%):

Sehr selten wurde nach der Anwendung der Lösung ein leichtes, vorübergehendes Brennen, ferner Pruritus, Erytheme und Bläschenbildung beobachtet. Seltene Fälle von Nagelveränderungen (z.B. Verfärbungen, brüchige oder abgebrochene Nägel) wurden bei der Anwendung des Nagellackes berichtet. Diese Reaktion kann auch auf den Nagelpilz selbst zurückgeführt werden.

 

Anwendung:

 

Ein- oder zweimal pro Woche Amorolfin Nagellack auf die befallenen Finger- oder Fußnägel auftragen.

 

Art und Dauer der Anwendung:

1. Vor der ersten Anwendung von Amorolfin-Nagellack unbedingt die erkrankten Teile der Nägel mit einer der Packung beiliegenden Nagelfeile so gut wie möglich abfeilen. Dann für die Reinigung von Lack und die Entfettung der Nageloberfläche einen der mit Nagellackentferner getränkten Tupfer verwenden. Achtung: Eine für die Behandlung benützte Nagelfeile darf für die Pflege gesunder Nägel nicht mehr verwendet werden.

 

2. Amorolfin-Nagellack mit einem der mitgelieferten Spatel auf die ganze Fläche des erkrankten Nagels auftragen und 5 Minuten trocknen lassen. Den Spatel für jeden zu behandelnden Nagel neu in den Lack eintauchen und nicht am Flaschenhals abstreifen. Zur Wiederverwendung den Spatel nach Gebrauch mit dem mit Nagellackentferner getränkten Tupfer reinigen und das Fläschchen gut verschließen.

 

3. Da die Lackschicht aus dem Nagellack auf den Fingernägeln beim Umgang mit organischen Lösungsmitteln angelöst oder entfernt werden kann, empfiehlt es sich, bei Arbeiten mit solchen Mitteln zum Schutz der Lackschicht undurchlässige Handschuhe zu tragen. Die Behandlung mit Amorolfin soll ununterbrochen so lange erfolgen, bis der Nagel regeneriert ist und die befallenen Stellen definitiv geheilt sind. Die dafür erforderliche Zeit beträgt im allgemeinen sechs bis sieben Monate, wobei der Befallsgrad und die Lokalisation eine wesentliche Rolle spielen.

 

Eigenschaften Amorolfin-Lack:

 

Amorolfinhydrochlorid besitzt ein breites Wirkungsspektrum. Amorolfin greift in die Biosynthese der Pilzzellmembran ein und entwickelt dabei sowohl pilzhemmende als auch pilzabtötente Wirksamkeit. Es ist hochwirksam gegen: Hefen, Dermatophyten, Schimmelpilze, Dematiaceen (Schwärzepilze), dimorphe Pilze.

 

Haltbarkeit/Lagerung:

 

Amorolfin Nagellack für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Für dieses Arzneimittel gelten keine besonderen Lagerungsvorschriften.

Der Nagellack darf nach dem auf der Flasche und dem Umkarton nach "Verwendbar bis:" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwendet werden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

 

Die bereitgestellten Informationen dienen Ihrer Information und beruhen auf den Angaben des Herstellers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden.

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Amorolfin Nagellack ist bei Parcelmed günstig erhältlich.








Amorolfin Nagellack ist in unserer Versandapotheke günstig online bestellbar.