Versandapotheke - Online Apotheke - Internetapotheke
Information aus der Internetapotheke - Gesundheit und Medikamente
Startseite  >> Medikamente A - E  >> Cefagil 

Cefagil

 

Anwendungsgebiete:

 

Die Anwendungsgebiete von Cefagil entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild.

Cefagil kann bei Störungen der Sexualfunktion (sexuelle Ausdauerschwäche und Erektionsstörungen) verabreicht werden.

 

Hinweis:

Bei andauernden, missverständlichen oder neu auftretenden Beschwerden oder Symptomen sollte, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die eine ärztliche Behandlung erforderlich machen, umgehend ein Arzt konsultiert werden.

 

Inhaltsstoffe:

 

Tabletten:

Damiana (Turnera diffusa) Ø 25 mg

Andere Bestandteile:

Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph. Eur.)

 

Tropfen:

Turnera diffusa dil. D2 10 ml

Hinweis: enthält 70 Vol.-% Alkohol!

 

Ampullen:

1 ml (= 1 g) enthält:

Turnera diffusa dil. D7 1 ml, isotonisiert mit Natriumchlorid

 

Nicht anwenden bei:

 

Cefagil ist für Kinder nicht geeignet.

Cefagil Tropfen sind wegen des Alkoholgehaltes bei Alkoholkranken und Kindern nicht anzuwenden.

 

Wechselwirkungen:

 

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt.

Hinweise:

Die Wirkung von Cefagil kann durch übermäßigen Konsum von Genussmitteln nachteilig beeinflusst werden.

Insofern Sie andere Medikamente zu sich nehmen, sollte die Einnahme von Cefagil nur in Absprache mit Ihrem Arzt erfolgen.

 

Schwangerschaft und Stillzeit:

 

Cefagil sollte in Schwangerschaft und Stillzeit ausschließlich nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden, da keine ausreichenden Erkenntnisse hinsichtlich der schädigenden Wirkung auf das Ungeborene vorliegen.

 

Nebenwirkungen:

 

Bislang sind keine unerwünschten Wirkungen von Cefagil bekannt.

 

Hinweise:

Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels, wie Cefagil können sich die gegenwärtigen Beschwerden kurzfristig verschlechtern (Erstverschlechterung). In jedem Fall sollten Sie dann Ihren Arzt konsultieren.

 

Im Falle einer Überdosierung von Tabletten kann es bei Personen, die eine Lactoseintoleranz haben, zu Magen-Darm-Beschwerden kommen oder eine abführende Wirkung auftreten.

 

Dosierung:

 

Tabletten:

Soweit nicht anders verordnet bei akuten Potenzstörungen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12-Mal täglich und bei chronischer Erektionsschwäche 1- 3 Mal täglich 1 Cefagil-Tablette einnehmen. Cefagil-Tabletten können zerkaut oder unzerkaut mit etwas Flüssigkeit verabreicht werden.

 

Tropfen:

Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12-mal täglich, 5 - 10 Tropfen unverdünnt oder mit etwas Flüssigkeit, z.B. Wasser, verdünnt einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1–3mal täglich 5 - 10 Tropfen einnehmen.

 

Ampullen:

Soweit nicht anders verordnet, bei akuten Zuständen parenteral 1 - 2 ml bis zu 3-mal täglich,

bei chronischen Verlaufsformen parenteral 1 - 2 ml pro Tag sc., im. oder iv. injizieren.

 

Art und Dauer der Anwendung:

 

Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden.

Haltbarkeit:

 

Cefagil soll nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr angewendet werden.

Nicht über 25 °C lagern!

 

Die bereitgestellten Informationen dienen Ihrer Information und beruhen auf den Angaben des Herstellers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden.

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Cefagil kann bei Parcelmed ohne Rezept bestellt werden.