Versandapotheke - Online Apotheke - Internetapotheke
Information aus der Internetapotheke - Gesundheit und Medikamente
Startseite  >> Medikamente A - E  >> Cetirizin Hexal 

Cetirizin Hexal Tabletten

 

Anwendungsgebiete:

 

Medikament zur Behandlung von Krankheitssymptomen bei Allergie wie: - chronischer Nesselsucht (Urticaria) z.B. Juckreiz, Quaddelbildung, Rötung der Haut

- chronischem allergischen Schnupfen

- Heuschnupfen mit Beschwerden wie z.B. Niesen, Nasenlaufen, Nasenjucken, Nasenverstopfung, Rötung bzw. Jucken der Augen sowie Tränenfluss.

 

Zusätzlich wird Cetirizin Hexal angewendet bei asthmoiden Zuständen allgergischer Herkunft, als unterstützende Maßnahme zur Unterdrückung entsprechender Beschwerden.

 

Wirkstoff:

 

Cetirizin 10 mg

 

Nicht anwenden bei:

 

Cetirizin darf nicht angewendet werden bei:

 

- Überempfindlichkeit gegenüber Cetirizin

- schweren Nierenerkrankungen (bei Niereninsuffizienz langsamere Ausscheidung des Wirkstoffes).

 

Da noch keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen, sollten Säuglinge und Kinder unter 2 Jahren nicht mit Cetirizin Hexal behandelt werden.

 

Schwangerschaft und Stillzeit:

 

Obwohl Tierversuche keine relevanten Hinweise auf Fruchtschädigungen ergeben haben, sollte die Anwendung von Cetirizin in der Schwangerschaft vorsichtshalber vermieden werden, da bei Schwangeren bisher keine Erfahrungen vorliegen.

Da Cetirizin im Tierversuch in die Muttermilch übergeht und die Ausscheidung in die Milch beim Menschen nicht untersucht ist, darf Cetirizin von stillenden Müttern nicht eingenommen werden.

 

Nebenwirkungen

 

Häufige unerwünschte Wirkungen (> 1/100):

 

Nebenwirkungen bei Erwachsenen:

Müdigkeit

Schwindel, Kopfschmerzen

Mundtrockenheit, Übelkeit

Schläfrigkeit

Pharyngitis

 

Nebenwirkungen bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 12 Jahren:

 

Diarrhoe

Schläfrigkeit

Rhinitis

Müdigkeit

 

Gelegentliche unerwünschte Wirkungen (> 1/1000):

 

Abdominalschmerzen

Agitiertheit

Parästhesie

Diarrhoe

Pruritus, Ausschlag

Asthenie, Unwohlsein

 

Seltene unerwünschte Wirkungen (> 1/10000):

 

Überempfindlichkeit

Aggression, Verwirrtheit, Depression, Halluzinationen, Schlaflosigkeit

Konvulsionen

Tachykardie

auffällige Leberfunktion (erhöhte Werte für Transaminasen, alkalische Phosphatase, ‡-GT und Bilirubin)

Urtikaria

Ödeme

Gewichtszunahme

 

Sehr seltene unerwünschte Wirkungen (< 1/10000):

 

Thrombozytopenie

anaphylaktischer Schock

Tic

Dysgeusie, Synkope, Tremor, Dystonie, Dyskinesie

Akkommodationsstörungen, verschwommenes Sehen, Okulogyration

Quincke-Ödem, fixes Arzneimittelexanthem

Dysurie, Enuresis

 

Unerwünschte Wirkungen, ohne Angabe der Häufigkeit:

 

paradoxe Stimulierung des zentralen Nervensystems

Nach Markteinführung:

gesteigerter Appetit

Suizidgedanken

Amnesie, Gedächtnisstörungen

Vertigo

Harnverhalt

 

Dosierung:

 

1. Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 10 mg Cetirizindihydrochlorid (1 Filmtablette Cetirizin Hexal) täglich. Die Dosis kann bei Erwachsenen zur unterstützenden Behandlung asthmoider Zustände allergischer Herkunft auf 20 mg (2 Filmtabletten) täglich erhöht werden, vorzugsweise verteilt auf je 10 mg (1 Filmtablette) morgens und abends.

2. Kinder von 2 bis 12 Jahren erhalten eine dem Körpergewicht (KG) angepaßte Dosierung:

2.1. KG weniger als 30 kg: 5 mg (eine halbe Filmtablette Cetirizin Hexal)

2.2. KG mehr als 30 kg: 10 mg täglich; Verteilung auf zwei Einzelgaben (je eine halbe Tablette morgens und abends) ist in Einzelfällen möglich.

3. Bei Patienten mit Niereninsuffizienz sollte die empfohlene Dosis halbiert werden.

4. Bei Patienten mit Leberinsuffizienz muss die Dosierung individuell eingestellt werden, besonders bei gleichzeitig vorliegender Niereninsuffizienz.

 

Art und Dauer der Anwendung:

 

Cetirizin Hexal Filmtabletten sollen (unzerkaut) mit Flüssigkeit vorzugsweise am Abend eingenommen werden.

Bei der unterstützenden Behandlung asthmoider Zustände allergischer Herkunft mit 20 mg Cetirizin täglich sollten 10 mg am Morgen und 10 mg am Abend eingenommen werden.

Die Aufnahme des Wirkstoffes wird durch Mahlzeiten nicht beeinflußt; Cetirizin Hexal kann also unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Die Behandlungszeit richtet sich nach Art, Dauer und Verlauf der Beschwerden und wird vom Arzt bestimmt. Bei Heuschnupfen sind im allgemeinen 3-6 Wochen - bei kurzfristiger Pollenbelastung auch nur 1 Woche - ausreichend.

Bei der unterstützenden Behandlung von asthmoiden Zuständen allergischer Herkunft liegen Erfahrungen bis zu 6 Monaten vor.

Bei chronischer Nesselsucht und chronischem allergischen Schnupfen liegen zur Anwendung von Cetirizin bisher Erfahrungen bis zu einem Jahr vor.

Die Anwendungsdauer für Kinder ab 2 Jahren beträgt 2-4 Wochen, bei kurzfristiger Allergenbelastung kann auch 1 Woche ausreichend sein.

 

Für Kinder ab 2 Jahren liegen zur Anwendung von Cetirizin Hexal bei atopischer Dermatitis bisher Erfahrungen bis zu 18 Monaten vor.

 

Haltbarkeit:

 

Nicht über 25°C lagern. Vor Feuchtigkeit schützen.

 

Die bereitgestellten Informationen dienen Ihrer Information und beruhen auf den Angaben des Herstellers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden.

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Cetirizin Hexal ist in unserer Versandapotheke online zu günstigen Preisen erhältlich.








Cetirizin Hexal ist in unserer Versandapotheke online zu günstigen Preisen erhältlich.