Versandapotheke - Online Apotheke - Internetapotheke
Information aus der Internetapotheke - Gesundheit und Medikamente
Startseite   >> Medikamente F - L 
Informationen
A - Z
Medikamente A - E
Medikamente F - L
 Felis
 Femibion
 Fenistil Gel
 Ferro Sanol duodenal
 Figur Verlan
 Flector
 Formigran
 Formoline
 Genutrain
 Gelomyrtol forte
 Gingium
 Ginkobil ratiopharm
 Go on Fertigspitzen
 Grippostad
 Iberogast
 Ibu ratiopharm 400 akut
 Iklen
 Imodium akut
 Iscador
 Kadefungin 3 Kombi
 Kreon
 Ladival Kinder Sonnenmilch
 Lamisil Creme
 Lefax
 Lemocin
 Linola fett Creme
 Loceryl Nagellack
 Lopedium akut
 Lorano akut
Medikamente M - R
Medikamente S - Z
rezeptpflichtige Medikamente
Versandapotheke
Erkrankungen
Medikamente gegen Allergie
Medikamente gegen Erkältung
Medikamente gegen Schmerzen
Haut, Haare, Nägel
Magen, Darm, Verdauung
Alternative Medizin
Homöopathie
Schuessler Salze
Misteltherapie

Felis 425 mg, 650 mg Johanniskraut-Kapseln

 

Anwendungsgebiete Felis 425:

 

- Leichte vorübergehende depressive Störungen.

 

Anwendungsgebiete Felis 650:

 

- Psychovegetative Störungen

- Depressive Verstimmungszustände, Depressionen

- Angst und/oder nervöse Unruhe.

 

Wirkstoff:

 

Johanniskraut-Extrakt 425/650 mg

 

Nicht anwenden bei:

 

- Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe von Felis

- bekannter Lichtüberempfindlichkeit der Haut

- schweren depressiven Episoden.

 

Johanniskrauthaltige Präparate können zu einer Abschwächung der Wirksamkeit bestimmter Arzneimittel führen. Felis darf daher nicht zusammen mit folgenden Wirkstoffen angewendet werden:

- Ciclosporin

- Tacrolimus

- Indinavir und anderen Protease-Hemmstoffen in der Anti-HIV-Behandlung

- Irinotecan und anderen Zytostatika.

Bei gleichzeitiger Anwendung von Serotonin-Reuptake-Hemmern (z.B. Nefazodon, Paroxetin, Sertralin) und Johanniskraut kann deren Wirksamkeit verstärkt sein und es können in Einzelfällen die toxischen Symptome eines Serotonin-Syndroms auftreten (z.B. Übelkeit, Erbrechen, Angst, Ruhelosigkeit und Verwirrtheit). Daher wird die gemeinsame Einnahme mit Felis nicht empfohlen.

 

Wechselwirkungen:

 

Bei gleichzeitiger Anwendung von Johanniskraut-Präparaten kann die Wirksamkeit von Antikoagulantien vom Cumarin-Typ (Phenprocoumon, Warfarin), Digoxin, Theophyllin und einigen Antidepressiva abgeschwächt sein. Patienten, die Johanniskraut-Präparate wie Felis und ein Arzneimittel mit einem dieser Wirkstoffe einnehmen, sollten den Rat ihres behandelnden Arztes einholen. Bei Patienten mit dieser Begleitmedikation sollten zu Beginn und nach Absetzen einer Johanniskraut-Therapie mit Felis geeignete Therapiekontrollen durchgeführt werden.

 

Bei Frauen, die hormonelle Empfängnisverhütung anwenden (Pille, Depotspritze, Verhütungspflaster, hormonhaltiger Scheidenring, Verhütungsimplantate) können können bei der Anwendung von Felis Zwischenblutungen eintreten und die Sicherheit der hormonellen Verhütung beeinträchtigt werden. Es sollen deshalb andere geeignete Verhütungsmaßnahmen angewendet werden um eine ungewollte Schwangerschaft zu vermeiden.

 

Hinweise: Felis soll bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Während der Anwendung von Felis sollte eine intensive UV-Bestrahlung vermieden werden.

 

Schwangerschaft und Stillzeit:

 

Wegen nicht ausreichend vorliegender Untersuchungen soll Felis in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

 

Nebenwirkungen:

 

Seltene unerwünschte Wirkungen (< 1%):

- gastrointestinale Beschwerden

- allergische Reaktionen

- Müdigkeit oder Unruhe.

 

Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit:

Insbesondere bei hellhäutigen Pesonen kann es unter der Anwendung von johanniskrauthaltigen Arzneimitteln wie Felis durch erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht zu sonnenbrandähnlichen Reaktionen kommen.

 

Dosierung:

 

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren: 1mal Felis 650 Kapsel täglich, bzw. 2mal täglich 1 Felis 425 Kapsel.

 

Art und Dauer der Anwendung:

Felis Kapseln unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit regelmäßig über mindestens 6 Wochen zu den Mahlzeiten einnehmen.

Hinweis:

Die Dauer der Anwendung von Felis ist prinzipiell nicht begrenzt. Wenn jedoch die Krankheitssymptome länger als 6 Wochen bestehen bleiben oder sich trotz vorschriftsmäßiger Dosierung verstärken, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

 

Die bereitgestellten Informationen dienen Ihrer Information und beruhen auf den Angaben des Herstellers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden.

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Felis 425 und Felis 650 ist in unserer Internetapotheke rezeptfrei erhältlich.





 
  Impressum  Datenschutz