Versandapotheke - Online Apotheke - Internetapotheke
Information aus der Internetapotheke - Gesundheit und Medikamente
Startseite  >> Medikamente M - R  >> Omeprazol 

Omeprazol 20 mg

 

Bei den unten aufgeführten Angaben handelt es sich um die Information zur teilweisen Freigabe von Omeprazol aus der Verschreibungspflicht und stellt kein Bewerben verschreibungspflichtiger Medikamente dar.

Alle Angaben beruhen ausschließlich auf vorhandenen Erfahrungen. Sie können abhängig vom jeweiligen Zulassungsantrag und der erteilten Zulassung sein.


Anwendungsgebiete:


Kurzzeitige Behandlung von Sodbrennen und Refluxkrankheit (saures Aufstoßen) bei Erwachsenen

 

Wirkstoff:


Omeprazol 20 mg


Nicht anwenden bei:

 

- Überempfindlichkeit gegen Omeprazol

- Behandlung mit Atazanavir. Kombination mit Clarithromycin und gleichzeitig Terfenadin, Astemizol, Cisaprid oder Carbamazepin.

 

Schwangerschaft und Stillzeit:


Während der Schwangerschaft und der Stillzeit sollte Omeprazol möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, der Arzt hält dies für unbedingt erforderlich. Omeprazol soll in der Schwangerschaft nur angewendet werden, wenn Antacia oder Ranitidin bzw. Cimetidin keinen Erfolg zeitigen.

 

Nebenwirkungen:

 

Im Zusammenhang mit der Behandlung mit Omeprazol können gastrointestinale Störungen, Anstieg der Leberwerte, Hautreaktionen, Müdigkeit, Schlafstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen, Seh-, Hör- und Geschmacksstörungen, Polyneuropathie vorkommen. Sehr selten aber gefährlich sind Pankreatitis, Hepatitis, Blutbildveränderungen, Stevens-Johnson-Syndrom und Sehstörungen.

 

Wechselwirkungen:

 

Omeprazol wird in der Leber über Cytochrom P450 abgebaut. Dies kann zu Wechselwirkungen mit anderen Arzneistoffen, die über das gleiche Enzym abgebaut werden (Amiodaron, Ciclosporin, Diazepam, Lidocain, Warfarin, Cerivastatin, Phenytoin, Loratadin) führen. Bei gleichzeitiger Anwendung von CYP3A4-Hemmstoffen (z. B. Clarithromycin, Grapefruitsaft, Ketoconazol, Cimetidin, Erythromycin, Verapamil, Diltiazem) kann deren Abbau verlangsamt und damit zur Verstärkung von Wirkungen und Nebenwirkungen geführt werden. CYP3A4-Induktoren, wie beispielsweise Carbamazepin, Phenytoin, Rifampicin, Barbiturate und Johanniskraut beschleunigen hingegen den Abbau von Omeprazol.

 

Dosierung:

 

Einmal täglich 1 magensaftresistente Tablette mit 20 mg Omeprazol.


Art und Dauer der Anwendung:

 

Verschreibungsfreie Omeprazol-Präparate sind zur Kurzzeitbehandlung vorgesehen. Bei länger anhaltenden Beschwerden ist ein Arzt zu konsultieren.


Haltbarkeit:

 

Vor Feuchtigkeit schützen. Omeprazol nicht über 25°C lagern.

 

Die bereitgestellten Informationen dienen Ihrer Information und beruhen auf den Angaben des Herstellers. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Omeprazol ist u.a. als Omep Hexal und Antra rezeptfrei erhältlich.


Omeprazol als rezeptfreies Präparat können Sie hier in unserer Apotheke online bestellen.